· 

Kniebeuge vs. Kreuzheben

Kniebeuge

Manche Menschnen sind natürlich geborene Kniebeugen profis, Sie zeigen dir auf anhieb eine Perfekte Kniebeuge in ihrer vollsten Mobilität.

 

Wo andere wahrscheinlich nie hin gelangen werden.

 

Um eine Kniebeuge mit Gewicht beladen zu können, ist eine ausreichende Mobilität im Fuß, Sprunggelenk, Knie, Hüfte, Rücken.. erforderlich.

Weiters die motorische Kontrolle des Bewegungsablaufs, sowie die Stabilität der inneren und äusseren Rumpfmuskeln in der Präsenz von Bewegung.

Kreuzheben

Im Unterschied zur Kniebeuge stehen die Unterschenkel senkrechter zum Boden, die Gelenke sind weniger belastet.

Das Fasziale System ist beim Kreuzheben mehr unter Belastung und Spannung.

 

Für den größten Teil der Menschen bedeutet das Kreuzheben weniger Risiko.

Es gibt zwei wesentliche Screenings die ein Mensch bestehen soll um für das Kreuzheben bereit zu sein.

  • Einbeiniges aktives Beinheben in Rückenlage (Aktive Leg Raise)
  • Fußspitzen Test (Toe Touch) in stehen mit gestreckten Beinen.

Diese beiden Bewegungs Screenings liefern mir Informationen über Restriktionen beim vorbeugen, Wirbelsäulenverlauf, Bewegungsablauf...

Ich erlange bei einer Fehlfunktion diese Bewegungsablaufes durch weitere Screenings mehr Informationen.

Erfahre mehr im Gray Cooks Englischen Beitrag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0